Von der Zeichnung zur Skulptur...

An erster Stelle steht - wie bei der Malerei - die Idee. Etwas das mich beschäftigt möchte sich ausdrücken. Oder ich möchte mich an einer Sache ausprobieren, ihre Formen und ihre Möglichkeiten erforschen. Ich beginne also indem ich verschiedene Skizzen zu dem Thema zu machen, das mich fasziniert. Hier habe ich mich der kristallinen mineralischen Strukturen von Edel- und Halbeidelsteinen angenähert. Ein Thema welches mir geradezu in die Wiege gelegt wurde, da meine Großmutter viele wunderschöne Mineralien gesammelt hat. 

From scetches and scraps to a finished piece...

Uppermost - as in painting - there  is an idea. Something that has been occupying my mind, that wants to be expressed. Or it can be matter that I want to explore more deeply, to find its possibilities in three dimensional form. Then I begin by making may different types of sketches to whatever it is, that is fascinating me. In this case I was obsessing over crystalized mineral forms. A theme that has accompanied me since my childhood, since my grandmother was an enthusiastic collector of minerals and gemstones. 

Wenn ich beim Skizzieren zu einer Form gekommen bin, die mich überzeugt muss ich mir überlegen, wie ich den Werkstoff in diese Form bringen kann. Es gibt in der skulpturellen Arbeit andere Beschränkungen und Möglichkeiten als in der Malerei und jeder Werkstoff hat seine Eigenheiten, so dass hier viel Kunstfertigkeit und häufig auch Experimentierfreude gefragt ist. Noch bevor ich mit dem eigentlichen Stück beginne, mach ich also noch einige Tests mit weniger Material. Diese Tests sind gleichwertig mit den Skizzen, die ich vor der Malerei mache. Sie zeigen mir Schwächen und Möglichkeiten auf, die ich im Hauptwerk weiter ausloten muss und in denen ich mich reflektieren kann.  

So when I sketch up a convincing idea, I still have to think about how to bring it into a material shape. Sculptural work has different limitations and advantages than painting does and every material has its own peculiarities to take in count. Therefor much know-how and also joy of experimenting is called for. So before I start with the actual piece I make smaller scale tests. These are equal to the scetches that I make before painting. They show me the weaknesses and the possibilities, that I need to further fathom in my actual piece of art and give me the chance to reflect myself more deeply. 

Gleichzeit spiele gerne mit verschiedenen Formen Meier Idee und lasse mich vom Material zu neuen Möglichkeiten führen. Manchmal kann ein unerwartetes Ereignis, dass wie ein Fehler daher kommt einen zu neuen Ideen und Möglichkeiten verhelfen, die einem vorher verborgen waren. Ich sehe diesen Umstand gerne als einen Dialog mit etwas Größerem an. Anstatt alles kontrollieren zu wollen bleibe ich flexibel und offen für das was kommt. 

At the same time I also like to play with compilations and take the freedom to let the material guide me in new directions. Sometimes events that we would call mistakes lead us to new ideas and possibilites, that we would never have come up with. I like to see this as the dialog with something larger than myself. Instead of controlling the process and being very earnest about it, I like to stay flexible and embrace the what comes. 

Die Arbeit mit Glas ist ein langer Prozess von Versuch und Irrtum. Viele Materialien und Werkzeuge werden benötigt. Hier habe ich mit Ton, Gips und Kleber nebst Glas gearbeitet. Das fertig geformte Stück benötigt zuletzt noch Verfeinerung um ihm den letzen Schliff zu geben. 

Working with Glass is a long process of trial and error with many materials and tools involved. Here I worked with clay, plaster, and glue apart from glass. The final fused glass piece then takes a lot of refinement. 

Der ganze Prozess ist für mich ähnlich meditativ und läuternd wie die Malerei. Er ist aber gleichzeitig brutaler, schwieriger. Vielleicht aus diesem Grund ist auch das Ergebnis noch erfüllender als ein Gemälde. Es ist etwas zum anfassen, etwas mit echtem Gewicht. Etwas dass ich aus alles Winkeln und Perspektiven betrachten kann. Auf diesem Weg, wird das was ich gesucht und im Objekt gefunden habe noch viel realer für mich. 

The whole process is meditative to me in a similar way as painting. It is a harsher process, but maybe for this reason the result is even more satisfying to me. It is something that I can touch and feel the weight of. Something I can observe from every side. In this way, what I  was searching for and what I am discovering becomes a lot more real.