Malerei im Werden...

Am Beginn des Prozesses steht immer ein Gefühl. Es taucht oft während der Meditation auf, drängt sich auf und möchte verkörpert werden, so dass ich mich mit dieser Sache auseinander setzten muss. Es ist etwas, was mein Unterbewusstsein bestimmt und ich habe das Gefühl ich kann nur weiter wachsen, wenn ich diesem Gefühl oder dem Sachverhalt begegne. Hier beginnt meine Recherche. Ich versuche das Gefühl zu erspüren, ihm Form und Farbe und dadurch ein Gesicht zu verleihen. Es begleitet mich dabei Tage oder auch Wochen lang, während es immer mehr in die Form kommt. Der ganze Prozess passiert intuitiv und ist gleichzeitig mit Arbeit verbunden. Er endet erst wenn das Bild fertiggestellt ist. 

Painiting in progress...

At the start of any painting process, there is a feeling. It often arises in my body while I meditate. It takes hold of me and wants to be expressed, to a point where I cannot refuse. It must be something that is leading my life by occupying my subconscious mind. I feel that I need to reveal it to myself, so that I can grow and go beyond it. Hier I start my artistic research. I try to sense what is coming up, to give it form and color. This process may take days and weeks and is never finished, until the last paintbrush stroke is done. It is an intuitive process, but it requires work and schooling to be successfully articulated. 

Wenn ich soweit bin das Gefühl auf der Leinwand zu erkunden suche ich zuerst ein Leitmotiv. Oft habe ich schon eine Idee und recherchiere dann nach Bildern, die mir helfen die Repräsentation detailgetreu darzustellen - so wie jeder Künstler einen Akt malt indem er das Modell abzeichnet. Dabei wird zunächst wichtig Proportionen und Komposition sinnvoll zu definieren. Erst dann geht es mit Farbe los. In meinen abstrakten Arbeiten kann es aber auch sein, dass ich gleich intuitiv mit Farbe loslege und damit arbeite, was sich mir auf der Leinwand zeigt. So oder so, das Werk entsteht immer successiv. Alle Anteile, mentale und materielle,Farben und Formen bedingen und beeinflussen sich Gegenseitig. 

When I finally start to explore the feeling on canvas, I search for a theme. I often have a motif in mind and research pictures that help me realize it in a detailed and realistic manner - like any artist who is painting a nude will look closely at the model. Managing proportions and composition before applying color is important when I make figurative art. In more abstract paintings on the other hand I may start by painting and then find out what wants to reveal itself, defining the details thereafter.  In any case the piece emerges successively.  All parts of it, mental and material, as well as forms and colors condition and influence one another. 

 

Was jetzt folgt ist das wichtigste, da das Bild sich mir jetzt erst richtig erschließt. Die Idee malt sich gewissermaßen selbst aus. Plötzlich wird deutlich was wichtig ist, was fehlt oder was zu viel ist.  Details und Farbtöne wollen immer wieder überarbeitet und angepasst werden, solange bis alles harmoniert. Dabei reflektiert jede Phase etwas in mir selbst. Ich erkenne durch die Dissonanzen, durch die Töne und Motive meine eigenen Gefühle und Überzeugungen. Ich gehe in Resonanz mit jedem Stadium des Bildes und habe dabei die Chance mich selbst besser kennenzulernen. Das ist der Sinn und Zweck meiner Kunst. Sie ist Therapie und sie bedeutet Wachstum. In dem ich sie immer wieder aufs neue schaffe, erneure ich auch mich selbst. Im Prozess dringe ich immer tiefer zum inneren Kern vor. Zu dem Selbst, das die eigenen Geschichten, die Gedankengebäude und Muster durchschaut. Ein Ort des puren Seins. Zumindest für den Moment des Schaffens finde ich die Klarheit, die ich in der Mediation gesucht habe. Das ist der Zauber, der der Kunst innewohnt. Sie ist wie ein Spiegel. 

This is where the most important parts happens, for it is here that the paining actually reveals itself to me. The idea has a kind of intrinsic intelligence, that calls for specific changes. It shows the creator what is important, what is missing or needs to be left out. Details and tones of color want to be redirected and adapted again and again, until the harmony is finally found. In this process I reflect myself. In each phase the dissonance, the colors and forms tell me something about myself. In resonating with the becoming of the creation I myself become something new. At least for a moment, I can see past the story I am telling, past the patterns of mind, that are reflected in my mirror and I get closer to a place of pure being. I find the peace of mind I had attempted to find while meditating. That is the magic that lives in art. Art is another mirror of consciousness. 

Man könnte sagen im meistern eines  Bildes, meistere ich einen Teil von mir selbst. 

One could say in mastering an artwork, I master a part of myself.